Aufstrebende Wachstumsregion


Die erste russische Siedlung auf dem Gebiet des heutigen Nowosibirsk entstand im letzten Jahrzehnt des 17. Jahrhunderts, zu Beginn der Regierungszeit Peters I. Diese Siedlung diente als Handelsort an der Grenze zwischen den Russen und Teleuten. (Die Teleuten sind ein Urvolk in Russland, eine der kleinsten Minderheiten im Süden von Westsibirien. Sie wohnen überwiegend auf dem Land.)

Heute ist Nowosibirsk ein Industrie-, Wissenschafts-, Kultur-, und Handelszentrum und entwickelte sich zum Hauptverkehrsknotenpunkt Sibiriens. Sie ist der Einwohnerzahl nach die drittgrößte und der Fläche nach die dreizehntgrößte Stadt Russlands.

Die wichtigsten Industrien sind Metallindustrie, Maschinenbau, Erzeugung und Versorgung mit Strom, Gas und Wasser, Förderung von Bodenschätzen, die verarbeitende Industrie, Baugewerbe, Telekommunikation und Handel. Es gibt 214 mittelgroße und große Betriebe.

Von Siedlung zur Metropole

Nowosibirsk wurde bereits im vergangenen Jahrhundert als eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt berühmt. Innerhalb von fast 100 Jahren entwickelte es sich aus einer kleinen Arbeitersiedlung zu einer Metropole mit über einer Million Einwohnern. Die Tendenz bleibt: Die Einwohnerzahl beträgt 1.548.000 (2014). Um die Stadt herum wachsen die bestehenden Ortschaften und es entstehen neue.

Die Stadt ist das Zentrum der Oblast (Bezirk) Nowosibirsk, die sich in 30 Rayons gliedert. Der Rayon Nowosibirsk mit 126.000 Einwohnern und 292.200 Hektar Fläche ist der größte davon.

Die Bevölkerungszahl des Rayons steigt jährlich um mindestens 1500 Einwohner. Alle Voraussetzungen für die Bevölkerungszuwachs sind erfüllt: Die Industrie und der Wohnbau entwickeln sich positiv.

Nowosibirskij Rayon wurde 1939 gegründet und bestand damals aus einer Siedlung und 13 Gemeinden. Die Zusammensetzung des Rayons änderte sich ständig: Gemeinden wurden aufgelöst oder eingegliedert. Momentan schließt der Rayon 81 Ortschaften, eine Siedlung städtischen Typs und 17 Gemeinden ein.

Ein „Hufeisen“ um die Stadt

Der Rayon liegt auf einem Plateau über den Tälern der Flüsse Ob und Inja. Verwaltungssitz ist die Stadt Nowosibirsk, die geographisch vom Rayon fast umschlossen wird. So gleicht er auf der Landkarte einem Hufeisen um die Metropole. Wegen der unmittelbaren Nähe haben die Stadt und der Rayon viel Gemeinsames.

Heute ist Nowosibirsk einer der größten Knotenpunkte der Transportlogistik hinter dem Ural, aber die meisten Lagerhallen befinden sich im Nowosibirskij Rayon und die in der Branche Beschäftigten stammen sowohl aus der Stadt, als auch aus den Vororten. Demensprechend führen alle Straßen aus und nach Nowosibirsk durch den Rayon (Auto-, Bahn-, Wasser- und Lufttransport).

Das Klima hier ist stark kontinental geprägt. Harte Übergänge von bitterkalten Winter- zu heißen Sommer-Temperaturen sind nicht ungewöhnlich. Allerdings kann auch der Sommer kalt sein: Anfang Juni 2013 stieg die Temperatur nicht über plus 8 Grad Celsius. Manchmal kommt es vor, dass der in der Nacht gefallene Schnee am Tag schmilzt und am nächsten Morgen wird man mit Glatteis überrascht. Aber die echten Sibirier, die im Rayon wohnen, nehmen jede Laune der Natur hin und freuen sich über jeden Tag.

Beste Verkehrsanbindungen

Innerhalb von 75 Jahren wurde der Rayon zu einer sehr wichtigen industriellen Region der Oblast Nowosibirsk. 50 Prozent des Gesamtumsatzes sind der Industrie zuzurechnen – der Lebensmittel-Industrie, Maschinenbau- und Elektrotechnik-Firmen, Baumaterialien-Herstellern und anderen Branchen.

Die günstige geographische Lage mit guten Verkehrsanbindungen, die saubere Umwelt, das Reichtum an Bodenschätzen und das Klima Westsibiriens, die hochentwickelte Industrie und die qualifizierten Arbeitskräfte sowie wissenschaftliche Einrichtungen machen unser Rayon attraktiv für die Zusammenarbeit mit Partnern.

Jährlich werden im Rayon über 30 Milliarden Rubel investiert. Folgende große und ständig wachsende Industriebetriebe sind hier entstanden: das Werk für trockene Baumischungen „Henkel Bautechnik“, „Bergauf-Marusino“, zwei Gewächshäuser, Einzel- und Großhandel Zentrum „Nordmoll“ und viele andere.

Die Arbeitssiedlung Krasnoobsk (21.000 Einwohner) ist die einzige Gemeinde ohne landwirtschaftliche Betriebe. Krasnoobsk ist ein wissenschaftliches Forschungszentrum mit landwirtschaftlichen Versuchsbetrieben, mehrstöckigen Wohngebäuden und sozial-kulturellem Komplex.

Für die originelle architektonische Gestaltung des Zentrums wurde der Staatspreis der UdSSR verliehen. Das Zentrum ist eine hochgeschätzte Wohngegend, in der zehn wissenschaftliche Forschungsinstitute ihren Sitz haben. Das wissenschaftliche Potenzial der Sibirischen Sektion der Agrarwissenschaft bilden die Institute der Tier- und Pflanzenzucht, der Agrartechnologie und -ökonomie, der Tiermedizin und Pflanzenzüchtung.

Große Landwirtschaftsmesse

In Krasnoobsk findet die jährliche landwirtschaftliche Messe „Krasnoobsker Herbst“ statt, an der die Unternehmen aus allen Rayonen mit ihrer Produktion und Folkloregruppen teilnehmen. Einen ganzen Tag können die Besucher die Lebensmittel und die Wintervorräte einkaufen, den Folkloregruppen zuhören oder Leute treffen und sich austauschen.

Dank dem Forschungszentrum hat der Rayon eine führende Position in der Erzeugung von Gewächshausobst und -gemüse, Kartoffeln, Milch und Fleisch. Investoren bevorzugen Hightech-Projekte in der Landwirtschaft, die Unabhängigkeit von den Witterungsbedingungen ermöglichen – vor allem in Bereichen, die in der letzten Zeit einen Aufschwung nahmen: Tierzucht, Gewächshäuser und Rohstoffverarbeitung.

Nennenswert ist auch Kolzowo, eine „Siedlung städtischen Typs“ (so eine übliche russische Bezeichnung), die den Status einer Wissenschaftsstadt hat, vor kurzem noch dem Rayon gehörte und heute eine eigenständige Ortschaft ist. Das ist eine hochgeschätzte Wohngegend mit sauberer Umwelt, in der die Infrastruktur und die Wohnviertel stetig ausgebaut werden. Der wichtigste Arbeitgeber in Kolzowo ist das Staatliche Forschungszentrum für Virologie und Biotechnologie „Wektor“.

Zoo mit Löwen, Tigern, Ligern

Von besonderer Bedeutung sind der Nowosibirsker Stausee und ausgedehnte Wälder. Es entstehen immer mehr Naherholungsgebiete. In Planung sind Parkzonen, Freizeit- und Erholungseinrichtungen für Kinder und Erwachsene. Momentan erholen sich Tausende Familien aus Nowosibirsk im Sommer an den Fluss- und See-Ufern, sammeln Pilze und Beeren und gehen spazieren im Schatten der Nadel- und Birkenwälder. Im Winter fahren sie Ski und genießen die saubere frostige Luft. Die Fischer und Jäger erfreuen sich an den vielfältigen Fluss- und Seefischarten und Enten im Moorgebiet, an den Hasen, Rehen und anderen Wildtieren in den Wäldern.

Es gibt im Rayon viele Schrebergärten, in denen sich fast 100.000 Stadtbewohner im Sommer der Gartenarbeit widmen. Sie gestalten ihre Kleingärten, bauen Obst, Gemüse, Beeren und Blumen an, all das, was in einer Großstadt nicht möglich ist. Dadurch kann es vorkommen, dass sich gleichzeitig bis zu 200.000 Menschen im Rayon aufhalten.

An der Grenze zwischen der Stadt Nowosibirsk und dem Rayon liegt der Nowosibirsker Zoo. Im Wald, dicht am Botanischen Garten, breitet er sich auf einer Fläche aus, die das Dreifache des Moskauer Zoos beträgt. Hier vermehren sich sogar die Tiere, die das normalerweise im Zoo nicht tun.

Im diesem Zoo ist die größte Sammlung der Katzen zu Hause, auch die Liger – eine Kreuzung aus Löwe und Tiger. Der Tiergarten ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel aller Bewohner der Oblast Nowosibirsk.

Die Sportgeschichte des Rayons ist traditionsreich. Die heutige Sportlergeneration ist durch ihre Leistungen nicht nur in der Oblast Nowosibirsk, sondern auch weit darüber hinaus berühmt.

Fast in jeder Gemeinde gibt es Sporteinrichtungen, Sportschulen, Schwimmbäder, einen Hockeyclub. Die Hauptsportarten sind Armdrücken, Biathlon, Skilanglauf, Polyathlon, Kugelhantelheben, Volleyball, Basketball, Judo, Boxen, Tischtennis, Hockey, Fußball, Gymnastik für Senioren und Menschen mit Einschränkungen. Die Massenbewegung „Vater, Mutter und ich sind eine sportliche Familie“ wird besonders gefördert. Die Familie Michejtschenko aus dem Rayon hat sechsmal die Sommerspiele und zweimal die Wintersportspiele in ihrer Heimatgemeinde.

 

Stolz auf die Heimat

Die junge Generation genießt eine gute Schulausbildung in den modern eingerichteten Schulen. Hier werden die Verfahren erprobt, die der Modernisierung der Schulausbildung, der Gesundheit der Schüler, der Sicherheit der Bildungseinrichtungen und der Stärkung der sozialen Kompetenzen dienen. Die Schüler besuchen in ihrer Freizeit Kunst-, Musik- oder Sportschulen und Kinder-Kreativitätszentren oder Kurse für junge Naturforscher.

Für die medizinische Versorgung im Rayon sind folgende Einrichtungen zuständig: Landkreiskrankenhaus, vier Krankenhäuser vor Ort, 14 Arztpraxen, 17 Arzthelfer- und Hebammenstationen. 2016 wurde eine Kinder-Palliativstation eröffnet, die einzige in der Oblast Nowosibirsk.

Die jungen Fachärzte bekommen die staatliche Förderung in Höhe von 1 Million Rubel (rund 14.400 Euro) für den Kauf von Wohneigentum, damit sie in medizinischen Einrichtungen des Rayons arbeiten.

Alles ist in dem Rayon möglich: sich bilden, seinen Hobbys nachgehen, die medizinische Versorgung bekommen, eine Arbeitsstelle finden, sich erholen, ohne den Rayon verlassen zu müssen. Man fährt weg, nur um zu reisen, die Welt erkunden oder wegen einer beruflichen Ausbildung.

Der große russische Wissenschaftler Lomonossow sagte, dass Russland durch Sibirien reicher wird. Wir sind stolz auf unsere Heimat und sehen mit großer Freude zu, wie unser Rayon immer schöner wird. Nowosibirskij Rayon erlebt einen Aufschwung. Selbstverständlich haben wir auch Probleme, wer hat schon keine? Wir sind jung und ambitiös und das bedeutet, dass wir uns eine wunderbare Zukunft ermöglichen können.